Wappenweglauf 2011

Und so sind wir gelaufen, mit Rücksicht auf die Sommerferien schon im Juli:

1. Etappe: Samstag, 16. Juli 2011, 14:00 Uhr Peter aufm Berge

2. Etappe: Samstag, 23. Juli 2011,
14:00 Uhr ab Tödheide

3. Etappe: Sonntag, 31. Juli 2011, 14:00 Uhr ab Dalbker Krug.

Wieder war ein Fahrdienst organisiert, der auch die Verpflegungsstationen (wegen der überwiegend guten Witterung jeweils zwei) versorgte.

Die vielen Fotos, die während der einzelnen Etappen gemacht wurden, hat Jan-Hendrik Hausmann zu einer pfiffigen Präsentation (hier klicken)
zusammengefaßt; nach einer Schnupper-Einzeletappe im letzten Jahr 2010 war er jetzt auf der gesamten Strecke dabei. Seine und Mariannes Ernennung zu neuen Wappenknappen (nach einer Komplett-Umlaufung) steht unmittelbar bevor.

Noch am 31. August ließe es sich der Vorsitzendes des Teutoburger Wald Vereins, Herr Kurt-Fritz Hohndorf, nicht nehmen, die vom Verein verliehenen Urkunden und Medaillen zu überreichen: zweimal Bronze, dreimal Silber und einmal Gold.


W A P P E N W E G - E T A P P E N 

Und so ist es die einzelnen Etappen gelaufen:

Peter auf'm Berge bis Wirtshaus Tödheide
an der L557, nördl. des Obersee nach Laar
2007: 34,5 km; mit etwas Streckenkenntnis 2008 nur noch 33 km;
wir werden immer besser: 2010 32 km, 2011 30,8 km

Dieser Abschnitt führt vom Peter auf'm Berge ein Stück über den Kammweg nach Westen, an Kirchdornberg und Schröttinghausen vorbei, im Norden in weitem Bogen um Jöllenbeck herum zum Gasthof Tödheide an der Engerschen Straße zwischen Vilsendorf und Brake.



Wirtshaus Tödheide bis Wirtshaus Dalbker Krug
Nähe L756, westl. Lipperreihe
nach der B66 reinster Genußlauf
mit Kammüberquerung und Schopketal
ca. 26 km,

Die zweite Etappe führt vom Gasthof Tödheide durch Brake, vorbei an der Milser Mühle, unter der Autobahn A 2 zum Haus Eckendorf, von dort einer neueren Streckenführung folgend nach Süden; nach der Überquerung der B66 beginnt der Anstieg zur Querung des Kammes des Teutoburger Waldes in unmittelbarer Nachbarschaft von Oerlinghausen, überquert im Schopketal den Hermannsweg, folgt der Schoppke ein gutes Stück und endet am Dalber Krug.



Dalbker Krug
bis Peter auf'm Berge
wieder gut 30 km, flach, am Ende ab Quelle Bahnhof auf 3 km 150 m hoch,

Die Schlußetappe führt ab Dalbker Krug Richtung Autobahn A 33, durchquert Eckardsheim, führt über die A2 südlich nach Windelsbleiche Richtung Windflöte, dann auf Isselhorst zu, wendet sich nach Ummeln Richtung Norden, am Schulbauernhof und an der JVA - ohne Verluste - vorbei zum Queller Bahnhof und hält nach Überquerung der B68 den gefürchteten Anstieg zum Kammweg "H" und zum Ausgangspunkt "Peter auf'm Berge" bereit. Sabine bat um den Hinweis, dass dieser Anstieg nach 30 km auch gegangen werden darf... Stimmt, tut dann aber doch keine(r)...


Die nach folgende Grafik übernehmen wir mit freundlicher Genehmigung der Neuen Westfälischen, die ausführlich über den ersten Lauf 2007 berichtet hatte:


zum Vergrößern bitte anklicken 


D O W N L O A D 


Die Streckenführung nach Maßgabe des amtlichen Bielefelder Stadtplans (Oktober 2007) steht zum download als .pdf zur Verfügung, je ca 1,6 MB groß und stark vergrößerbar:

Peter auf'm Berge bis Wirtshaus Tödtheide [1.638 KB]

Wirtshaus Tödtheide bis Wirtshaus Dalbker Krug [1.585 KB]

Dalbker Krug bis Peter auf'm Berge [1.682 KB]

Die ganze Strecke leicht abgewandelt für Mountain-Biker (einfacher und kürzer!) für Google Earth siehe unter Links.